Förderer werden

Wir sind immer für Sie da,...

Rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr sind über 11.000 ehrenamtliche, bestens ausgebildete BergretterInnen in ganz Österreich bereit, Sie aus Ihrer Notlage zu befreien. Der alpine Rettungsdienst als ehrenamtlicher Dienst am Nächsten ist ein Dienst, der von vielen als selbstverständlich angesehen wird. Aber auch ein Rettungsdienst durch ehrenamtliche Bergretter kostet Geld. Die Erhaltung der Diensthütten, der Verschleiß der Rettungsgeräte und der Ausrüstung erfordern jedes Jahr erhebliche Geldsummen. Nur dank der finanziellen Unterstützung unserer Förderer ist es der Bergrettung möglich, Verletzten Personen zu helfen.
mehr...
 

Information

FAQs an die Bergrettung zum Thema Einsatzverrechnung

In den letzten Tagen wurden die Einsatzkosten der Bergrettung in den Medien oft zum Thema. Anlass waren ein Einsatz in Salzburg, der den Verunfallten mit 10.000 Euro zu Buche schlägt und ein Einsatz in Oberösterreich, der mit 17.000 Euro verrechnet wird. Es kursieren in der Bevölkerung einige Missverständnisse, wir wollen mit ein paar FAQs ein bisschen Licht ins Dunkel bringen und Verständnis für derartige Summen schaffen.
mehr...
 

Bergretter-Pionierin in der NÖN

1992 trat Frieda Pfefferer der Ortsstelle Freiland bei. Sie war damit die erste Frau bei der Bergrettung in Niederösterreich/ Wien. Wie sie damals aufgenommen wurde und wie stark Frauen heute in unserem Verein vertreten sind, erzählt sie in einem Interview mit der NÖN:
Mehr dazu auf noen.at

Partner